Sonntag, 16. Dezember 2012

Sydney & Byebye

Nun stand schon meine letzte Woche in Sydney an. Die Schule ist im Endspurt und auch für mich habe ich noch einiges zu erledigen. Ein Airportshuttle, Abschiedsgeschenke für die Gastfamilie und Luggage Storage. Das sind die Ziele für diese Woche und natürlich Abschied feiern mit all den lieben Leuten die ich hier kennengelernt habe.

Am Sonntag bin ich mit Claudia noch einmal in die Stadt gegangen. Claudia war schon in der Stadt und so nahm ich den Bus, als schnellsten Weg in die Stadt. Wir trafen uns in Darling Harbour und schauen uns ein wenig in den Shops dort um. Es wird jeden Tag etwas weihnachtlicher und überall entdecken wir Weihnachtsdekorationen. Es ist immer noch ein komisches Gefühl und wir beide haben überhaupt keine Weihnachtsgefühle da irgendwie der Schnee und die Kälte fehlt. Obwohl wir beide einige Nachrichten und Fotos von der Heimat bekommen, die uns gedanklich immer wieder etwas herunterkühlen. Danke für all eure Fotos vom Schnee zu Hause, ich werde einen grossen Temperaturschock bekommen, aber gleichzeitig freue ich mich auch auf einen schönen Winter und hoffe dass es dann nicht mehr so fest schneit wenn ich nach Hause komme und die erste Fahrt im Schnee für diese Saison mit meinem Auto wage. Wir essen einen leckeren Lunch am Harbour und hören so ähnliche Musik wie beim Frühsoppen Konzert. Das war mal etwas anderes. Danach laufen wir dem Meer entlang bis zum Circular Quay und entdecken eine grosse Baustelle an welcher bis 2021 ein neues Hafenviertel entstehen soll mit einem grossen Park und vielen Läden und Restaurants, so wie es schon in Darling Harbour ist. Also spätestens dann muss ich wieder nach Sydney, das möchte ich gerne sehen. Von dieser Seite her kommend sieht man die Harbour Bridge und das Opera House mal von einem anderen Winkel. Dort unter der Harbour Bridge hat es ein süsses kleines Viertel, was mir sehr gut gefallen hat. Alte Docks welche zu Restaurants, Wohnungen und Shops umfunktioniert wurden. Tolle Sache und erinnert mich etwas an Hamburg. Beim Circular Quay gönnen wir uns ein Eis und fahren dann mit der Fähre und dem Bus zurück in unsere Viertel. Als unsere Fähre losfahren wollte, stoppte sie wieder da das achtgrösste Kreuzfahrtschiff der Welt, die Voayager of the Seas gleichzeitig mit uns den Hafen verlassen wollte. Das was spannend und eindrücklich zu sehen. Es war ein angenehmer und ruhiger Nachmittag und so habe ich nun am Abend etwas Zeit meine Sachen mal etwas zu ordnen und mir Gedanken über das Abschiedsgeschenk für meine Gastfamilie zu machen. Ich habe da schon so eine Idee im Kopf.


Weihnachtsbaum am Darling Harbour
Manly Ferry

Voyager of the Seas verlässt den Hafen
i love Sydney :)
Diese Woche in der Schule war Endspurt angesagt. Wir haben viele alte First-Prüfungen gemacht und konnten all unsere Fragen und Defizite aufarbeiten. Das war wirklich gut und hat mir einiges gebracht. An den freien Nachmittagen nach der Schule  bin ich jeweils in die Stadt gegangen und habe mich nach einer Möglichkeit umgeschaut um ein Teil meines Gepäcks in Sydney lassen zu können. Da meine Hostfamily in den Urlaub geht, konnte ich es leider nicht bei ihnen lassen. Im Endeffekt habe ich eine Travelangency gefunden bei welcher man für 45$ eine Sporttasche für 1 Monat einstellen kann. Das war genau das was ich gesucht habe, günstig und in der City. Auch habe ich mich um ein Abschiedsgeschenk für meine Familie gekümmert. Ich wollte ihnen ein Album mit Fotos von unseren gemeinsamen Ausflügen schenken. Die Fotos konnte ich in einer Pharmacy ausdrucken und dann ging die grosse Suche los nach einem schönen Album. Leider habe ich nichts passendes gefunden und so bin ich in eine Art Manor gegangen und habe mich dort mit allem eingedeckt was es braucht um ein Album selber zu basteln. Glitterpapier als Umschlag und graues Papier als Fotoseiten. Dann noch Buchstaben als Sticker und Leim. So machte ich mich vollbepackt auf den Weg nach Hause und so war ich die Abende mit Hausaufgaben und Basteln beschäftigt. Für die Kids selber habe ich noch je ein kleines Weihnachtsgeschenk. Samantha bekommt eine tolle Weihnachtsgeschichte über ein Huhn welches Weihnachten rettet plus einen Stempfel von einem Känguruh und ein Nagellack. Sean bekommt einen Altlas mit vielen Fakten über die Länder und Kontintente. Er liest gerne und ist an allem sehr interessiert. Am Donnerstagnachmittag bin ich mit Claudia noch einmal in die Stadt da wir zum Paddysmarket wollten, da ich eine kleine Sporttasche brauche in welcher ich all meine Sachen deponieren kann die ich nicht mitnehmen will wie Schulbücher, lange Hosen etc. Habe in diesem Markt günstig eine gefunden und sonst noch ein paar Souvenirs und Sonnenbrillen :) Am Donnerstag Abend war unser Abschiedabend und es war Shore Club angesagt. Meine lieben asiatischen Freunde, Tanja aus der Physioausbildungszeit und meine Klasse, alle waren da und es war seeeehr lustig. Wir hatten eine gute Zeit. Freitag war am Morgen noch 2h Unterricht, danach gab es einen Apero und wir bekamen unsere Zertifikate. Es wurden noch Klassenfotos gemacht und danach sind wir zu einem leckeren Mexikaner essen gegangen. Nachher war Abschiednehmen angesagt für mich, da ich am Samstag nach Brisbane fliege und meine richtigen Ferien starte. Och, im Abschiednehmen bin ich sehr schlecht und mit wenig Schlaf wurde es nicht besser ;) aber so ist es und ich bekam noch ein paar Geschenke. Hiroshi aus Japan gab mir ein Spezielles Geschenk aus Japan und von Bruna aus Brasilien bekam ich ein paar tolle Havaianas direkt aus Brasilien importiert. Danke meine Lieben, ich werde euch vermissen!
Patty aus Thailand
Marcelo, Greg (Teacher), Bruna, Patty

Bruna, Patty and Hiroshi
Lucas, Yves, Marcelo, Fabio



Lucas, Greg, Yves, Andrea, Marcelo, Laura, Patrick, Sonja, Felicia, Fabio, Bruna
die 3 Camebridge Klassen (First and Advanced) auf der Schulterrasse
Nach all dem Abschiednehmen fuhr ich noch einmal mit der Ferry in die Stadt und brachte meine Tasche in die Agency. Dort kann ich es dann in 3 Wochen wieder abholen. Über einen kurzen Umweg für ein Eis machte ich mich auf den Heimweg mit dem Bus in meine liebe Northern Suburb Narraweena. Dort musste ich noch den Rest meiner Sachen packen und dann ging ich mit den beiden Kids und Julie nach Dee Why. Wir gönnten uns Sushi am Strand. Das war toll und ich genoss es sehr. Als wir wieder zu Hause waren gab ich ihnen noch meine Geschenke und sie freuten sich sehr darüber. Langsam wurde ich etwas nervös, nicht nur weil wieder etwas Neues vor der Türe stand, sondern auch weil die Firma vom Airport Shuttle sich noch nicht gemeldet hatte und es war schon Abend und ich hatte noch keine Abholzeit für Morgen. Als ich da Anrief konnte man mir nicht helfen, da das Büro schon geschlossen war. Mit einem unguten Gefühl bin ich dann todmüde eingeschlafen. Am nächsten Morgen war ich schon sehr früh wach, nahm eine Dusche und packte den Rest zusammen. Schaute noch einmal in all meinen Schubladen nach ob ich auch nichts vergessen hatte und Frühstückte. Dann war 8 Uhr und ich konnte die Firma anrufen. Leider haben sie mein Booking nicht bekommen und der Frau war das sehr unangenehm. Zum Glück war das Wetter nicht so toll und das Cricket Spiel von Sean wurde abgesagt. So konnte Julie mich zum Flughafen fahren und Sam kam mit. Der Abschied von den beiden fiel mir sehr schwer und ich hatte auch die eine oder andere Träne in den Augen. Julie war so lieb und es fiel uns allen nicht leicht. Ich hoffe ich sehe sie irgendwann wieder. Sie waren eine soooo tolle Famile.
Bin die letzten beiden Wochen viel unterwegs gewesen.. ein paar tolle Tage in Brisbane und dann hatte ich einen guten Start mit meiner Gruppentour in Cairns. Dort habe ich auch meinen Geburtstag gefeiert, im Binikni. Mal was neues :) nun sind wir in Surfers Paradise und Sydney und mein Abschied rückt immer näher. Heute in 1 Woche bin ich schon zu Hause... vielleicht schaffe ich es noch vorher ein paar Fotos hochzuladen. Australien ist toll :) bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen